Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Die ersten 50 Tage

Valentin 0

Zuletzt aktualisiert am 26. Oktober 2021

Der erste Monat verlief relativ gut. Ich habe mich hier sehr gut eingelebt. Ich habe/hatte keine Probleme mit Heimweh oder ähnlichem. Ich habe keine Probleme mit dem essen hier und ich verstehe mich sehr gut mit meinen Gastbrüdern und mit meiner Gastmutter. Meine Gastfamilie besteht übrigens aus meinem Gastbruder Nathaniel, er ist 15 Jahre und meinem anderen Gastbruder Riley, er ist 13 Jahre alt. Die beiden sind leider nur jede zweite Woche da, da die Eltern getrennt leben. Das ist auch der Grund, warum ich nur eine Gastmutter habe. Des Weiteren haben wir noch 2 Hunde. Mia, ein etwas kleiner Hund (Shih Tzu), der im Haus lebt und Pheobie (ein Husky-Mischling), der große Hund, der ausschließlich draußen oder in der Garage lebt. Außerdem lebt da noch Sandra im Haus. Sie lebt nur im Keller, da wo ich übrigens auch lebe (Der Keller ist aber auf derselben Höhe wie die Straße). Sandra ist die Mitbewohnerin von Lisa, meiner Gastmutter. Sandra hat auch zwei Hunde, die aber in ihrem Bereich bleiben und eine Katze, die ich aber bisher nur einmal gesehen habe. Übrigens teile ich mir auch das Badezimmer mit Sandra. Ich habe nicht viel mit ihr zu tun, sie lädt uns aber manchmal zum Essen ein und ich verstehe mich relativ gut mit ihr. Ich verstehe mich ebenfalls auch supergut mit meiner Gastfamilie und wir hatten bis jetzt (50 Tage) noch keine Probleme. In den ersten 50 Tagen habe ich jedenfalls erstmal einen schönen Trip mit dem Schuldistrikt und allen Austauschschülern nach Tribune Bay, auf Hornby Island gemacht, bei dem wir einen wunderschönen weißen Strand besichtigt haben, in Glasklaren Wasser Kanufahren waren und von einem 8-Meter hohem Stamm springen mussten. Außerdem haben wir, wie ihr in einem der anderen Blogeintrag lesen könnt, einen fantastischen Wandertrip gemacht und wir haben auch schon so manche andere Ausflüge gemacht. Wie ihr im 7. Blogeintrag lesen könnt, haben nach der Ankunft zu Hause „Chicken begrüßen dürfen“ Ja, wirklich! Den Blog solltet ihr auch auf jeden Fall mal auschecken! Das heißt also, als wir weg waren haben wir Chicken also Hühner bekommen. Um genau zu sein haben wir die Hühner am 22. September bekommen. Die Hühner haben am Samstag, 9. Oktober 2021 ihr erstes Ei gelegt. Davor hat Pheobie, der Hund sich übrigens noch einen Gaumenschmaus erlaubt. Das endete dann mit einem Huhn weniger. Tja, dann waren es nur noch 5. Innerhalb der Stadt sind übrigens nur 6 Hühner pro Garten offiziell erlaubt. Wir sind übrigens auch noch mal auf den Mt. Washington auf halber Höhe gefahren, um Pheobie frei laufen zu lassen. Sie ist dann immer ganz aufgeregt und läuft dann auf nem’ Schotterweg vor dem Auto her und wälzt sich im Matsch, ja sie muss Matsch und Dreck wirklich lieben. Im Auto sitzt sie dann auf der Rückbank und schleckt auch schon so manchmal einem den Nacken ab. Sie haart übrigen auch sehr, das ist auch der Grund, warum ich so langsam verstehe, weshalb es Fusselrollen gibt. Am Samstag, dem 16.10.2021 bin ich mit meiner Gastmutter in den Seal Bay Park gefahren und sind spazieren gegangen. Es ist ein wunderschöner Park der ein wenig an Cape Scott erinnert. Es ähnelt ebenfalls einem Regenwald. Danach sind wir mit Sandra in einem mexikanischen Restaurant Mittagessen gegangen. Ein wenig später haben wir Nathaniel von seinem Vater abgeholt und wollten noch im örtlichen Fluss Angeln gehen, da aber der Wasserstand zu hoch war, haben wir es sein lassen. Zu Hause haben wir noch Zimt und Zucker Bällchen gebacken, bevor wir Captain America geguckt haben. Wir gucken fast jeden Abend einen Film. Am Wochenende auf jeden Fall. In einer normalen Schulwoche beginnt die Schule um 09:00 Uhr und endet um 03:15PM Uhr. Normalerweise hatte ich bis zum 14. Oktober jeden Montag und Donnerstag bis 4:30PM Discgolf und ab der zweiten Woche immer Donnerstag ein Turnier. Discgolf ist wie Golf nur mit einer Frisbee und man muss ein Netz treffen. Discgolf ist hier relativ verbreitet und es gibt mehrere kostenlose Kurse. Naja, ich wollte es jedenfalls im ersten Monat mal ausprobieren. Im Oktober habe ich Basketball jeden Dienstag und Mittwoch von 7PM bis 9PM in der Schule gespielt und ich war auch bei den Tryouts, habe es aber nicht geschafft, da ich in Deutschland nie Basketball gespielt habe. Ich gehe auch manchmal mit meinem Gastbruder Riley auf dem nur 2 Minuten entfernten Basketballplatz, Basketball spielen. Jetzt gehe ich jedenfalls jeden Montag und Donnerstag mit meinem Gastbruder von 03:15PM bis 5PM ins Fitnessstudio der Schule. Wir versuchen um circa 06:00PM Uhr Abend zu essen, um danach noch einen Film gucken. Das dauert dann ungefähr bis acht oder halb neun Uhr. Manchmal gehe ich nach dem Abendessen auch nochmal mit meinem Gastbruder raus oder hänge mit ihm ab. Das kommt aber ganz auf den Tag an. Danach gehe ich runter und putze mir die Zähne. Ich gehe normalerweise um circa zehn Uhr schlafen. Ich glaube, dass ich noch nicht richtig auf Englisch träume, aber ich denke jedenfalls schon sehr viel auf Englisch. Am Samstag, dem 23. Oktober waren wir dann Wandern, wir waren am Centry Sam Lake und sozusagen vor dem Comox Gletscher wandern. Der See war wunderschön Türkies mit blick auf den Gletscher und einem Wasserfall direkt in den See. Es dauerte 2 Stunden dort hochzugehen und Pheobie ist mitgekommen. Sie ist ein guter Hund zum Wandern. Es ging ein wenig schneller herunterzugehen. Der Weg raus mit dem Auto war ebenfalls wunderschön. Es ist Herbst, also Rot-Gelbe Blätter überall. Wir sind also durch Rot-Gelbe Wälder gefahren, mit schönen Flüssen und Bergen mit Wasserfällen. Es war jedenfalls wunderschön. Und nach meinen Berechnungen war das auch schon der fünfzigste Tag. Nächste Woche ist übrigens Halloween und ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Na ja, das war jedenfalls so meine erste Zeit. Ich hoffe, dieser Bericht hat euch ebenfalls gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner