Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Vorbereitung

Valentin 7

Zuletzt aktualisiert am 30. August 2021

Hi,

Wir ihr wahrscheinlich schon erfahren habt bin ich Valentin, 16 Jahre alt und in diesem Blogeintrag möchte ich euch ein bisschen mehr über die Vorbereitung für mein Auslandsjahr erzählen. Na ja, die Vorbereitung hat sehr, sehr lange gedauert und ich musste viele, viele Dokumente ausfüllen. Als Erstes muss man sich natürlich eine Organisation suchen, die alles mit einem durchführt. Bei der Suche hat mir schüleraustausch.net sehr geholfen. In meinem Fall war das Do it Education. Ich habe diese Organisation ausgesucht, da sie sehr nett waren und ein gutes Preis-Leitungsverhältnis hatten. Nachdem ich mich in meinem Vorstellungsgespräch bei Do it Education für Kanada entschieden hatte, hat mir Do it Education mehrere Schulbezirke in der Provinz British Columbia zur Auswahl gestellt. Ich hab mir den Schulbezirk Comox Valley ausgesucht, da der Schulbezirk direkt am Meer liegt und auch nur eine halbe Stunde von dem nächstgelegenen Skigebiet im Winter auf dem Berg entfernt liegt. Anschließend habe ich die Bewerbungsunterlagen für den Schulbezirk bekommen. Für den Bewerbungsprozess brauchte ich ein digitales Passfoto im JPG Format. Zusätzlich brauchte ich das Kurswahlformular (13-seitig). Bei den Kursen habe ich als erstes Englisch gewählt, als zweites Physik, als drittes Social Studies, als viertes Mathematik und als fünftes Physical Education. Die ersten 5 Fächer sind Pflichtfächer, beim zweiten Fach konnte ich zwischen Biologie, Chemie und Physik auswählen. Des Weiteren habe ich als Erstwunsch Spanisch gewählt, als Zweitwunsch Physical Education-Games, als drittwunsch Creative Writing, als viertwunsch Fotografie und als fünftwunsch Computer Graphics. Als sechtwunsch habe ich Robotik gewählt und als Siebtwunsch Gitarre. Des Weiteren gab es noch Fächer wie Business, Elektronik, Tourismus, Theater oder Fashiondesign. Außer der Kurswahl und der Passfotos braucht dich noch ein Zeugnis der letzten 2 Jahre, ein Schülerbrief über die Intentionen zum Aufenthalt in Kanada, eine farbige Fotoseite meines Reisepasses, eine Impfpasskopie und ein Impfdokument des Schulbezirks und eine Englischlehrerempfehlung in der meine Englischlehrerin meine Englischfähigkeiten einschätzen sollte. Meine Eltern mussten ein Brief an die Gastfamilie senden, ich habe eine Fotocollage für meine Gastfamilie erstellt, meine Eltern mussten eine Einverständniserklärung sowie eine Aktivitätsverzichtserklärung unterschreiben. Meine Schule hatte ein eigenes Programm, indem ich genau solche Sachen angeben musste. In diesem Programm musste ich des Weiteren auch angeben in welcher der 3 Schulen des Schulbezirkes ich gerne unterrichtet werden möchte. Ein paar Tage später habe ich auch schon meine Teilnahmebestätigung bekommen und musste den ersten Teil der Rechnung begleichen. Am 19.2.2021 wurde mir mitgeteilt, dass ich auf meiner Erstwunsch-Schule meines Schulbezirks angenommen wurde. Dadurch habe ich auch den Letter of Acceptance bekommen. Nachdem ich das gemacht habe, musste ich die Custodianship Declaration ausfüllen. Diese wurde dann in Kanada notariell beglaubigt und zurückgeschickt. Wir mussten in Deutschland ebenso die Custodianship Declaration notariell beglaubigen. Die Custodianship Declaration war der erste Teil meiner Study Permit. Für das Ausfüllen der Study Permit habe ich so circa 4 Tage meiner Osterferien verbracht. Das Ausfüllen der Study Permit hat mir sehr viel Zeit geraubt und ich musste sogar extra dafür nach Düsseldorf in die kanadische Botschaft die nur in Düsseldorf und Berlin ist, fahren und dort meine Fingerabdrücke und ein Passfoto abgeben danach war ich in Düsseldorf noch chinesisch Essen. Circa eine Woche später habe ich dann den Korrespondenz Letter bekommen der der entscheidende Teil für die Ausstellung meiner Study Permit ist. Eigentlich war auch noch geplant, dass ich in Quarantäne muss. Das wurde dann aber durch meine doppelte Coronaimpfung aufgehoben. Mein Flug musste auch mehrfach umgebucht werden. Auf Seiten der kanadischen Regierung wurde alles sehr oft umgeändert und Ich war mir immer noch nicht hundert Prozent im Klaren wie meine Anreise in Kanada durch Corona verlaufen wird. Am 8.7.2021 habe ich durch Do it erfahren, mit wem (anderen Austauschschülern) ich nach Comox fahren werde. Mitten in den Sommerferien, am 26.7.2021 habe ich dann endlich Informationen zu meiner Gastfamilie bekommen. Wenige Tage später habe ich auch mitten im Urlaub schon Kontakt zu der Gastfamilie aufgenommen und eine E-Mail an sie geschrieben. Abschließend habe ich am 5.8.2021 meine Reiseunterlagen bekommen und meine Eltern mussten noch eine Reisegenehmigung unterschreiben. Am selben Tag habe ich auch endgültig mein Flug Datum bekommen, das aufgrund des Coronavirus mehrfach umgebucht beziehungsweise verschoben werden musste. Das allerletzte Dokument habe ich am selben Tag wie die Check-in-Daten für den Flug bekommen. Es war der Letter of Support. Diese Dokumente habe ich am 20. August 2021 bekommen. Damit waren alle Reiseunterlagen endgültig zusammen. Die erste E-Mail an meine Gastfamilie schrieb ich am 1.8.2021 um 19:48 Uhr aus dem Urlaub (Österreich). Daraus entwickelte sich eine nette E-Mail-Konversation und unser erstes Skype-Gespräch am Freitag, dem 20. August 2021 um 19:00 Uhr Deutscher Zeit. Da ich heute erst von einem Familientreffen von der Mosel zurückkam und es noch 3 Tage bis zu meiner Abreise sind muss ich noch die ArriveCAN App ausfüllen, mit der ich nach Kanada einreisen muss, und auch meinen Coronatest eintragen muss. Ich muss außerdem auch noch ein Corona PCR-Test machen, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein darf. Aufgrund dessen kann ich auch die ArriveCAN App erst 72 Stunden Flug ausfüllen.

So – das war mein erster Blogeintrag! Ich hoffe, er war nicht zu lang zum Lesen. Wahrscheinlich werde ich die nächsten Blogeinträge aus Kanada auch kürzer halten. Da die Vorbereitung ein essenzieller Teil meines Auslandsjahres war und ich nicht mehrere Einträge darüber schreiben wollte, musste ich ihn leider so lange halten, um so viele Informationen wie möglich darin zu beinhalten. Ich hoffe, mein erster Blogeintrag hat euch gefallen.

Bis zum Nächsten Eintrag,

Valentin

  1. Michael Debie Michael Debie

    Hey Valentin!
    Super Idee mit Deinem 🇨🇦-Blog! Und gut gemacht. Ich werde Dir sehr gerne folgen und dabei auch immer an meine Zeit in Canada denken!
    Ich wünsche Dir ganz viel Spaß, viele gute Erfahrungen und Glück für Deine Zeit in Canada!
    LG
    Michael

    • Hi Michael,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar.
      LG
      Valentin

  2. Maike Maike

    Total schön und interessant zu lesen was du die letzten Wochen alles erlebt hast. Heute ging es los & ich bin auf deine nächsten Geschichten und Bilder gespannt ♥️😎

    • Cristina More Monjas Cristina More Monjas

      Hi Valentin,
      Danke für den tollen Berichtvunsere Tochter geht auch jetzt Ende Jsnuar nach Ottawa aber. Wir gaben Schwierigkeiten das mit den Fächern zu verstehen. Due Schule hat uns gebeten nur 4 Fächer auszuwählen (nicht fünf wie bei dir). Etwas habe ich nicht fanz verstanden. Wozu sind diese vielen Wunschfächer gewesen, die di novh angeben musstest (Spanisch, Computer Graphics, etc) wenn du schon 5 Pflichtfächer hast, werden diese anderen Fächer auch noch belegt?
      Danke für deine Unterstützung und viel Spaß in Kanada.
      C.More

      • Hallo Christina,
        Erstmal vielen dank für deinen kommentar. Vielleich hast du etwas falsch verstanden, aber das Kanadische Schulsystem funktioniert so: (Es kommt natürlich erstmal auf die Provinz an. Ich bin in B.C. btw) Ich hatte 5 pflichtfächer und konnte mich da nur zwichen physik, chemie und bio entscheiden. Dann musste ich 7 (Wahlfächer) angeben. Von 1-7 was am liebsten etc. Am enda hatte ich dann Spanisch (mein 1 Wunsch, photography (mein 2 Wunsch) Physic and engeeniering (Mein wunsch pflichtfach) und Business 12 (das habe ich dann im nachhinein geändert von History, was ich nicht gewählt habe).
        Das ist so das Wahlsystem und meine wahlen in a nutshell 🙂
        Ich hoffe och konnte dir damit weiterhelfen.
        Liebe Grüße 🇨🇦
        Valentin

  3. Liza Liza

    Hi Valentin,

    vielen Dank für Deinen Blog. Unsere Tochter geht im August nach Kanada > B.C. > Naneimo.
    Die Vorbereitungen laufen.
    Hast Du die Custodianship Declaration richtig beim Notar beglaubigen lassen? Unsere gewählte Organisation
    sagt, dass das Dokument nicht von einem Notar beglaubigt werden muss, diese kann auch die Schule beglaubigen.

    Vielen Dank für Deine Unterstützung.
    L.K

    • Hallo Liza, ja die habe uch beim Notar beglaubight lassen, das kannst du aber auch bei der schule, post oder Ähnlichem machen 🙂 Sorry für die späte rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner